Burg Stolpen

Die Burg Stolpen ist eine im 11. Jahrhundert an einem strategisch guten Punkt angelegte Burganlage und ein späteres Schloss in der Nähe von Dresden. Sie umgaben viele Handelsstraßen und ermöglichte durch ihre Höhe rechtzeitige Verteidigungsmaßnahmen einzuleiten.

Berühmtester "Gast" war die Gräfin Cosel, welche hier von 1716 bis zu ihrem Tod 1765 inhaftiert war. Die Grabstätte ist noch heute ein beliebtes Touristenziel. Zur Zeit der Befreiungskriege nahm die Burganlage erhebliche Schäden, als Napoleon diese teilweise sprengen lies. Die Ruine blieb glücklicherweise erhalten.

Die weitere Nutzung der Fotos außerhalb dieser Webseite bedarf der Genehmigung. Eine Verlinkung auf die einzelnen Alben ist mit Angabe des Urhebers ohne Genehmigung möglich. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise im Impressum.

Abgebildete Personen können der Veröffentlichung von Bildnissen, die sie darstellen, in Anwendung des § 22 KunstUrhG jederzeit (jedoch nicht rückwirkend) widersprechen. Bitte benutzen Sie dazu das Kontaktformular.